Inklusion erleben

16.03.2017

Rollentausch bei den Kindern am Dienstagvormittag:
An sechs Stationen mussten sich die Grundschüler als körperlich und geistig behinderte Menschen im Alltag zurechtfinden. Dabei waren das Fahren mit dem Rollstuhl, mit verbundenen Augen Fühl- und Hörmemory spielen, Dufträtsel lösen, mit dem Blindenstock durch einen Parcours gehen und Glöckchenball spielen. Für jede gelungene Aktion gab es Punkte. Die Schülerinnen und Schüler können nach diesem Vormittag jetzt Menschen mit Behinderung besser verstehen.

Ein großes Dankeschön geht an die Familie Götz aus Neustadt für die Organisation
dieses Vormittages. Vier ehrenamtliche Helfer unterstützten
Sozialpädagogin Martina Grüner vom HPZ Irchenrieth bei diesem Projekt.

 


 
 
 
 
 
 

(c) 2017 GS Tännesberg